Berlin, 24. April 2020 – Das Coronavirus verändert die Anforderungen an Mobilität fundamental und bleibt eine beispiellose Herausforderung für nahezu alle Branchen und Berufsgruppen. Wer kann, bleibt zuhause. Um essenzielle Besorgungen, Arztbesuche und andere unvermeidbare Fahrten auch weiterhin zu ermöglichen, passen ÖPNV- und andere Anbieter ihr Angebot an. Die Mobilitätsplattform Uber unterstützt den veränderten Bedarf mit zahlreichen Initiativen seiner verschiedenen Dienste: Mietwagen- und Taxi-Partner erhalten fachkundige Unterstützung und transportieren kostenfrei oder vergünstigt systemrelevante Berufsgruppen. JUMP stellt Gesundheits- und Hilfsorganisationen kostenfrei E-Bikes und E-Scooter bereit. Die Logistikplattform Uber Freight unterstützt Speditionen beim Transport lebenswichtiger Güter.

Initiativen von Uber für Deutschland im Überblick:

  • Vermittlung von 20.000 Freifahrten für Gesundheitspersonal
    Die neue App-Option UberMedics vermittelt 20.000 kostenfreie Fahrten für Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegewesen in München, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Köln. Die vermittelten Mietwagen-Partner erhalten für ihre Fahrten den vollen Fahrpreis. Bereits nach einer Woche hatten sich 2000 Nutzer registriert, darunter vor allem Ärzte, Krankenschwestern und Sanitäter, aber auch Apothekenmitarbeiter, Laborpersonal und Feuerwehrleute.
  • Jump-Elektrofahrräder und E-Tretroller für Klinik-Mitarbeiter und das THW
    Mitarbeiter der München Klinik-Gruppe sowie der Berliner Charité und des Deutschen Herzzentrums nutzen Jump-Elektrofahrräder kostenfrei zum Pendeln zwischen verschiedenen Kliniken, Standorten und ihrem Zuhause. Dem Technischen Hilfswerk (THW) stellt Jump kostenlos E-Tretroller für sein Logistikgelände in Garching bei München bereit.
  • Vergünstigte Taxi-Nachtfahrten in Hamburg
    In Anbetracht des eingeschränkten ÖPNVs in der Hansestadt vermittelt Uber in Kooperation mit der Stadt Hamburg nächtliche Fahrten mit Taxis zu reduzierten Festpreisen. Mittels der “Nachttaxi”-Optionen in der App gelangen Arbeitnehmer insbesondere in systemrelevanten Berufen sicher und zuverlässig zur Nachtschicht und wieder nach Hause. Wer ein HVV-Ticket besitzt, kann die Fahrten vergünstigt nutzen. Alle vermittelten Fahrzeuge sind mit Trennungen zwischen Fahrer und Fahrgast sowie mit Desinfektionsmittel ausgestattet.
  • Schutz von Fahrgästen und Fahrern
    Uber-Partner erhöhen den Infektionsschutz unterwegs mit zahlreichen Maßnahmen. Mietwagen-Partner stellen ihren Fahrern Desinfektionsmittel und Trennvorrichtungen für ihre Fahrzeuge bereit. Fahrgäste dürfen nur noch hinten einsteigen und die Anzahl der Fahrgäste ist gemäß behördlichen Vorgaben beschränkt. Die kontaktlose Buchung vermindert das Ansteckungsrisiko zusätzlich. Die Vorkehrungen werden auch in den nächsten Monaten aufrechterhalten.
    In München hat Uber gemeinsam mit dem Bayerischen Verkehrsministerium und verschiedenen Taxi- und Fahrtvermittlungsunternehmen gemeinsame Maßnahmen erarbeitet und in einer gemeinsamen Erklärung zusammengefasst.
  • Unterstützung von LKW-Fahrern und Speditionen beim Transport lebenswichtiger Güter
    Während der Krise steigt die Nachfrage nach lebenswichtigen Gütern stark an. Dies stellt Hersteller, Verlader und Transporteure vor besondere Herausforderungen. Uber Freight unterstützt Transporteure ab sofort mit einer Reihe von Maßnahmen. Unter anderem bezahlt die Logistikplattform Transporteure von lebenswichtigen Gütern bis zum 1. Juni 2020 zweimal wöchentlich und erstattet Kosten für persönliche Schutzausrüstung der Fahrer in Höhe von 100 Euro pro Woche.
  • #MoveWhatMatters
    Grundsätzlich ruft Uber seine Nutzer auf, zuhause zu bleiben und sich auf unvermeidbare Fahrten zu beschränken. Informationen und weitere Maßnahmen dazu aktualisiert das Unternehmen auf der Uber Covid-19-Website.

Weltweit stellt Uber zehn Millionen Freifahrten und kostenfreie Mahlzeiten für Beschäftigte im Gesundheitswesen bereit. Uber-Initiativen auch außerhalb Deutschlands im Überblick.


Weitere Informationen und Materialien:

 

Über Uber
Uber ist ein Technologieunternehmen, das Menschen per Smartphone-App weltweit auf Knopfdruck mit verschiedenen Services verbindet. Die Mobilitätsplattform verschafft ihren Nutzern weltweit unter anderem Zugang zu alternativen Beförderungsmöglichkeiten, zu JUMP-E-Bikes, zu Essenlieferdiensten sowie zu Frachtservices. Uber ist in mehr als 10.000 Städten in 69 Ländern aktiv und revolutioniert die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen. In Deutschland ist Uber in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt/M., Köln, Hamburg, Großraum Stuttgart und der Region Duisburg aktiv.

Pressekontakt Uber Deutschland
Tobias Fröhlich / Oliver Klug
presse@uber.com