Berlin, 6. Mai 2019 – Uber, die weltweit führende digitale Vermittlungsplattform für Mobilität, ist seit 2013 auch in Deutschland verfügbar. Heute vermittelt das Unternehmen Fahrten in Berlin, München, Frankfurt/M., Düsseldorf und Köln und stößt auf ein immer stärkeres Interesse bei den Nutzern. Jetzt hat Uber für Deutschland seine Standpunkte für nachhaltige Mobilität veröffentlicht.

Kernpunkt der in bundesweiten Anzeigen veröffentlichten Erklärung ist das Bekenntnis zu gesellschaftlicher Verantwortung in sozialer und ökologischer Hinsicht. So wird klargestellt, dass die deutliche Mehrheit der Fahrer in Deutschland bei Mietwagen-Partnern sozialversicherungspflichtig angestellt ist und dort mindestens den gesetzlichen Mindestlohn verdient. Die anderen Fahrer, die sich nach bestandener IHK-Prüfung als Unternehmer selbstständig machen, sind bei jeder Fahrt zusätzlich und kostenlos durch eine Versicherung der AXA geschützt, die auch Zahlungen bei Unfall oder im Krankheitsfall beinhaltet. Uber arbeitet in Deutschland ausnahmslos mit Fahrern zusammen, die einen Personenbeförderungsschein besitzen und vermittelt nicht an Privatpersonen.

Zudem bekennt sich Uber zu einem Mobilitätsangebot, das über die Stadtzentren hinausgeht. In vielen Ländern, in denen Uber aktiv ist, werden bereits weite Räume außerhalb der Großstädte abgedeckt. Zukünftig wird Uber in allen deutschen Städten, in denen die App verfügbar ist, das gesamte Stadtgebiet inklusive der Außenbezirke bedienen. Um die Mobilität im ländlichen Raum zu verbessern, plant Uber in einem ersten Schritt Pilotprojekte mit kleineren Städten und Landkreisen.

Auch die Partnerschaft mit Taxis ist Uber ein wichtiges Anliegen, denn Taxis sind ein unverzichtbarer Teil der Mobilität in Deutschland. In Berlin vermittelt die Plattform bereits Fahrten an eine große Zahl von Taxis, erhöht deren Auslastung und verhilft ihnen zu mehr Umsatz. Innerhalb des nächsten Jahres will Uber an allen deutschen Standorten ein Taxi-Produkt anbieten.

Uber bekennt sich zu fairem Wettbewerb. Die bessere Auslastung der per Uber-App vermittelten Fahrzeuge wird in Form günstiger Preise an die Verbraucher weitergegeben. Die Preise ermöglichen den Partnern wirtschaftlich zu arbeiten. Aufgrund bargeldloser Zahlungsverfahren und der wöchentlichen Überweisung der Umsätze an die Partnerunternehmen ist bei diesen eine hohe Transparenz bei Steuern und Sozialabgaben gewährleistet.

Uber setzt auf nachhaltige Mobilität im Zusammenspiel mit dem ÖPNV. Bereits jetzt vermittelt Uber in einigen Städten reine Elektro-Autos. Bis Ende 2019 soll dies an jedem Standort der Fall sein. Hinzu kommt, dass mehr als die Hälfte der bei den Partnern eingesetzten Autos umweltfreundliche Hybrid-Fahrzeuge sein sollen. Mit elektrischen Fahrrädern bietet Uber zukünftig eine weitere umweltfreundliche Alternative für kurze Strecken. Außerdem will Uber mit ÖPNV-Unternehmen kooperieren. Erste Gespräche hierzu gibt es bereits.

Christoph Weigler, General Manager Uber Deutschland: “Uber ist seit vielen Jahren in Deutschland zu Hause, und immer mehr Menschen nutzen unsere Angebote in immer mehr Städten. Nach einem schwierigen Start bieten wir heute einen zuverlässigen und sicheren Service. Uns ist es wichtig, dass die Nutzer wissen, wofür wir stehen. Mit unserer Erklärung wollen wir das Verständnis von Uber in Deutschland für eine nachhaltige Mobilität vermitteln.”

Das vollständige Statement hat Uber hier veröffentlicht.

 

Weitere Informationen und Materialien:

 

Über Uber
Uber ist ein Technologieunternehmen, das Menschen über eine Smartphone-App weltweit mit On-Demand-Angeboten verbindet. Derzeit schafft die App für ihre Nutzer Zugang zu alternativen Beförderungsmöglichkeiten, zu Essenlieferdiensten sowie zu Fracht- und Kurierdiensten. Uber ist weltweit in mehr als 600 Städten in 64 Ländern aktiv und revolutioniert dort die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen. In Deutschland ist Uber in Berlin, München, Frankfurt/M., Düsseldorf und Köln aktiv.

 

Pressekontakt Uber Deutschland:

Tobias Fröhlich Oliver Klug

presse@uber.com