Neuigkeiten

Uber Community: The Ladies Series

10. März 2017 / Zürich

Die Uber Community wächst konstant in der Schweiz, dank unseren Fahrgästen und Partner-Fahrern. Wir freuen uns über das stetige und schnelle Wachstum unserer lokalen Community, die die Diversität der Schweiz wunderschön wiederspiegelt. Unter unseren Nutzern befinden sich smarte Studenten, geschäftige Businessleute, multi-taskende Eltern, freischaffende Künstler, neugierige Rentner, talentierte Musiker, energetische Partygänger… Und wir freuen uns über jeden Einzelnen und jede Einzelne von euch! In unserer Blog Serie wollen wir eure Stories vorstellen. Nach Bea Petri, Anna Känzig und Cristina Riesen dürfen wir euch heute eine weitere starke Frau präsentieren.

LOUISA GISLER

Mit ihrem speziellen Lebenslauf beeindruckt Louisa Gisler schon auf dem ersten Blick: Sie ist ausgebildete Designerin (Vertiefung Textildesign), arbeitet jedoch in der Medienwelt als Produkt Manager für Events und Kooperationen bei annabelle und das Magazin. Im Interview erzählt sie uns, wie sie zu ihrem Traumjob kam, weshalb sie ihn liebt und wie sie ihre künstlerische Kreativität in verschiedenste Projekte zum Ausdruck bringen kann.

 

 

 

 

 

Foto: Flavio Leone
In Louisa’s Bachelor-Arbeit wurden mithilfe von zwei wissenschaftlichen Verfahren drei virtuelle Persönlichkeitsprofile in den realen Raum transferiert. Aus den Ergebnissen der psychologischen Untersuchung und basierend auf ihren Facebook-Bilderalben wurden individualisierte Stoff- und Schnittmuster für die Personen entworfen. Beim Shooting trugen die Personen ihr eigenen, adaptierten Facebook-Profile.

 

 Du bist eine junge, erfolgreiche Frau in der (Print-)Medienwelt. Wie hast du dich für diese Industrie entschieden? Wie siehst du die Zukunft dieser Branche?

 

Louisa: Als ich mit 19 Jahren ein Praktikum beim Tages-Anzeiger absolvierte und eines Nachmittags aus dem Fenster schaute, kam es mir vor, als ziehe ein Gewitter auf. Es war jedoch kein Unwetter sondern der Blitz eines annabelle Fotografen, der gerade eine Modestrecke im Innenhof der Tamedia shootete. Ich war so elektrisiert von diesem Erlebnis, dass es für mich nur ein Ziel gab: Ich möchte bei annabelle arbeiten! Nach dem Abschluss als Product Designer mit Vertiefung Textildesign an der Kunsthochschule Luzern sollte sich der Wunsch erfüllen. Ich betreue seit 2010 als Product Manager der annabelle und des Magazins Events und Kooperationen. Im nächsten Jahr feiert annabelle ihr 80. Jubiläum und sie ist nach wie vor etwas ganz besonders für mich – keine Schweizer Frauenzeitschrift ist so in der Gesellschaft verankert wie sie. Best Ager, Teenager oder junge Mütter – unsere Zielgruppe ist so vielfältig wie unser Medium. Für Das Magazin habe ich bereits zu Praktikumszeiten gearbeitet und freue mich jeden Samstag auf eine neue Ausgabe. Ich erlebe täglich, dass sich die Medienwelt permanent ändert. Gleichzeitig sind die Möglichkeiten jedoch auch vielfältiger geworden. Es liegt an uns, den Kunden immer wieder zu überraschen und zu überzeugen.

 

 Welches war dein Lieblingsprojekt bisher, in deinem professionellen oder persönlichen Leben? Was möchtest du zukünftig noch erreichen?

 

Louisa:  Ein einzelnes Lieblingsprojekt auszuwählen fällt mir schwer. Persönlich hat mich die vom „Das Magazin“ mitorganisierte Lesung von Carolin Emcke in einer Kirche in Zürich nachhaltig beeindruckt. Ich kann ihr Buch “Gegen den Hass” nur empfehlen. Für „Annabelle“ konnte ich beispielsweise eine eigene Essie-Nagellack Kollektion umsetzen, den Tauschevent „Annabelle Swap“ im Kaufleuten organisieren oder an unserem Abend der „Mercedes Benz Fashion Days“ mitwirken. Dank unserer Partner ist kein Jahr wie das andere – wir erfinden uns gemeinsam immer wieder neu und genau das macht meinen Job so spannend.

 

 Du bist am Puls der Trends in verschiedenen Bereichen: Medien, Mode, Events, etc. Was denkst du wird der nächste grosse neue Trend sein (unabhängig von Industrie)?

 

Louisa: Da ich in der Verlagswelt als Designerin eine Exotenrolle einnehme bin ich überzeugt, dass eine andere Sichtweise auf Projekte oder Prozesse in Zukunft essenziell sein wird. Es geht darum spielerisch und gemeinsam, Neues zu erschaffen.

 

Wir freuen uns, dich unter der Uber Community in der Schweiz zählen zu dürfen! Wie integriert sich Uber in deinem Alltag?

 

Louisa: Ich hatte Uber schon lange als Kooperationspartner ins Auge gefasst. In diesem Jahr konnten wir unseren Leserinnen bei einem Event den tollen Service anbieten und seither bin ich Fan der Marke und der Menschen dahinter.