Neuigkeiten

Vielfalt in allen Farben

Die Uber Community auf der ganzen Welt besteht aus vielfältigen, kreativen und intelligenten Menschen und wir sind stolz darauf, jeden Tag an ihrer Seite zu stehen. Wir fühlen uns geehrt, einigen unserer vielen furchtlosen Mitarbeitern und Partnern aus der LGBTQIA+ Community einen Platz im Scheinwerferlicht zu ermöglichen.


Ana, Mitarbeiterin bei Uber

Anas Weg hat sie zu einem starken Menschen gemacht, mit dem sich viele aus der LGBTQIA+ Community identifizieren können. Inzwischen ist Ana eine leidenschaftliche Anführerin innerhalb der LGBTQIA+ Community von Uber, doch sie musste sich über Diskriminierung hinwegsetzen, um dorthin zu gelangen, wo sie heute ist.

Rodrigo, Mitarbeiter bei Uber

Rodrigo wuchs in einer religiösen Familie in Brasilien auf, in der es keinen Raum gab, um seine Sexualität zu erkunden. Während seiner Zeit am College begann er jedoch, für einen seiner Professoren über Studenten aus der LGBTQIA+ Community zu forschen, die Opfer von Gewalt wurden.

Heather, Partner-Fahrerin

Als asexuelle Amerikanerin vietnamesischer Herkunft ist Heather eine Kraft, mit der man rechnen muss. Wenn sie nicht hinter dem Steuer sitzt, verbringt Heather ihre Zeit mit der Förderung ihrer Karriere als Schauspielerin, als die sie gerne die Geschichten von starken Frauen präsentieren möchte.

Dom, Mitarbeiterin bei Uber

Schon in jungen Jahren wusste Dom, dass sie anders war als ihre Freunde. Und auf manche Art hat dies ihr Coming-out ein wenig einfacher gemacht, da viele ihrer Freunde und Familienmitglieder es bereits vermutet hatten.

Ndu, Mitarbeiter bei Uber

Ndu, der in einer konservativen Stadt in Südafrika aufwuchs, brauchte viele Jahre, um sein wahres Selbst wirklich anzunehmen. Wenn er an seine Zeit an einer reinen Jungenschule zurückdenkt, erinnert er sich an ein äußerst homophobes Umfeld.

Lana, Mitarbeiterin bei Uber

Lanas Weg war eine wahre Evolution, sowohl beruflich als auch privat. Ursprünglich outete sich Lana als schwul, aber sie hatte Schwierigkeiten mit Beziehungen und der Angst, nicht akzeptiert zu werden.

Francois, Partner-Fahrer

Francois stammt ursprünglich aus Jamaika und arbeitet momentan als Model und Uber Partner-Fahrer in New York City. „Viele Menschen aus der LGBTQIA+ Community arbeiten als Uber Partner-Fahrer in New York City, da es schwer ist, einen Arbeitsplatz zu finden, an dem man so akzeptiert wird, wie man ist“, erklärt Francois.

Georgie, Fahrerin & Lieferpartnerin

Da ihr Vater für das Militär tätig war, zog Georgie während ihrer Kindheit ständig mit ihrer Familie um. Georgie, die ursprünglich aus Arkansas stammt, erfuhr schon in jungen Jahren harsche Kritik.

Trevor, Mitarbeiter bei Uber

Für manche Menschen kann es schwierig sein, ihr Selbst zu zeigen. Doch für Trevor ist das ganz selbstverständlich. Trevor zeigt sein mitfühlendes Herz und seine authentische Persönlichkeit jeden Tag, auch wenn es darum geht, seine Geschlechtsidentität zum Ausdruck zu bringen.

Dyan, Mitarbeiterin bei Uber

Manchmal kann es schwierig sein, seinen Platz innerhalb der LGBTQIA+ Community zu finden. Niemand weiß das besser als Dyan, eine queere Amerikanerin philippinischer Herkunft. Als Teenager hatte Dyan Schwierigkeiten damit, einer Identität zugeschrieben zu werden.

Ana Karen, Mitarbeiterin bei Uber

Ein Wort, mit dem man Ana Karen beschreiben kann, ist „mutig“. Ana Karen stammt aus Puebla, Mexiko, und wuchs in einer Gesellschaft voller Vorurteile gegenüber der LGBTQIA+ Community auf. Doch mit der Liebe ihrer Familie konnte sie ihre Wahrheit leben.

Robert, Mitarbeiter bei Uber

In London ist Robert ein Wegbereiter innerhalb der Uber LGBTQIA+ Community. Auch wenn seine Unterstützung entscheidend für die Community ist, war es nicht immer leicht, sich als schwul zu outen.

Amanda, Mitarbeiterin bei Uber

Amanda ist tief verwurzelt in der LGBTQIA+ Community und weiß, dass Fortschritt keine Ziellinie kennt. „Das Beste, was man jemals lernen kann, ist zu lieben und geliebt zu werden“, sagt sie.

Elijah, Partner-Fahrer

Im Laufe der Jahre hat Elijah damit gekämpft, sein Selbstbewusstsein zu finden. Er wurde als Mädchen erzogen und identifizierte sich immer mit der Regenbogenflagge, hatte aber auch immer das Gefühl, seinen Platz innerhalb der LGBTQIA+ Community nicht wirklich zu kennen.

Jacob, Partner-Fahrer

Jacob wuchs in einer Kleinstadt in North Carolina auf und seine Kindheit und Schulzeit waren mitunter schmerzvolle Erfahrungen. Ob er nun im Bus gemobbt oder von seinen Mitschülern ausgeschlossen wurde, Jacob fühlte sich niemals wirklich sicher.