Berlin, 17. Juni 2022 – Sie ist eine japanische Spezialität mit tausendjähriger Tradition – und hat vor gut 20 Jahren ihren Siegeszug auch in Deutschland angetreten: Sushi. Egal ob scharfe Maki Rolle oder hauchdünn geschnittenes Sashimi: Auch bei der Lieferplattform Uber Eats liegen Sushi-Spezialitäten weit vorne in der Beliebtheits-Skala der deutschen Besteller.

Pünktlich zum internationalen „World Sushi Day“ hat Uber Eats deshalb nun untersucht, welche und wie viele der japanischen Köstlichkeiten in seinen schwarz-Grünen Lieferboxen transportiert werden. Und vor allem: Wo. Das überraschende Ergebnis: Mit über 26 Prozent bei allen Uber Eats-Bestellungen sichert sich Braunschweig unangefochten Platz 1 als deutsche Sushi-Hauptstadt. Es folgen Bochum (9 Prozent) und Nürnberg (8 Prozent).

Deutschlandweit ist die Lachs-Sashimi-Kreation „Sake Sashimi“ am beliebtesten. In der Maki-Kategorie hat die Variante mit Avocado die Nase vorn. Ein ganz besonderer Sushi-Liebhaber lebt zudem wohl in der Hauptstadt: Er sorgte mit 145 Euro mit nur einer Sushi-Bestellung für den größten Umsatz in dieser Kategorie im Jahr 2022.

Über Uber Eats

Uber Eats, eine der weltweit führenden Apps für Essenslieferungen, sorgt dafür, dass das Bestellen von Essen genauso einfach ist, wie das Buchen von Fahrten. Mithilfe der bewährten Uber-Technologie kann man sich mit Uber Eats sein Lieblingsessen genau dorthin bestellen, wo man gerade ist – in die eigenen vier Wände, ins Büro oder in den Park. Die App verbindet dabei Restaurants, Konsumenten und Kuriere auf zwei Rädern, sodass bestellte Speisen in kürzester Zeit ankommen. Weltweit ist Uber Eats in mehr als 6000 Städten auf sechs Kontinenten verfügbar. In Deutschland gibt es Uber Eats bereits in 27 Städten, mehr als 60 Städte sollen es Ende dieses Jahres werden.

Pressekontakt Uber Deutschland
Friedrich Kabler
presse@uber.com