Fahrer-News

Autopflege im Winter: Tipps gegen vereisten Scheiben

25. Dezember 2017 / Zürich

Wenn die Temperaturen noch nicht allzu sehr gesunken sind, kann man mit einem simplen Trick bereits am Vorabend verhindern, dass man morgens vereiste Scheiben vorfindet. Löse dazu einfach zwei bis drei Esslöffel Salz in etwa einem halben Liter Wasser auf. Befeuchte damit einen Schwamm und reibe deine Scheiben mit dieser Salzwasserlösung ein. Die Flüssigkeit kannst du dann einfach trocknen lassen. Das Salz reduziert den Gefrierpunkt des Wassers, ähnlich wie der Effekt beim Streusalz auf der Strasse, und die Scheiben bleiben eisfrei.

Darüber hinaus sollten die Scheibenwischer bei kalten Temperaturen hochgeklappt werden, damit die empfindlichen Gummilippen nicht durch das Festfrieren zerstört werden.

Bei geringem Niederschlag hilft es auch, etwas Autopolitur vermischt mit Wasser auf den Scheiben aufzutragen. Damit perlt das Wasser auf den Scheiben ab und kann so nicht auf der Scheibe gefrieren.

Eiskratzen 

Wichtig beim Eiskratzen: Immer in eine Richtung kratzen, den Kratzer auf keinen Fall kreuz und quer über die Scheibe bewegen. Denn durch Druck und Reibung können Schmutzpartikel die Scheibe beschädigen. Übrigens: Eine saubere Scheibe friert nicht so schnell zu wie eine schmutzige, das gilt sowohl für Innen als auch für Aussen.

Weitere Tipps

Sollten die Temperaturen so stark sinken, dass die Scheiben trotzdem gefrieren, dann haben wir im nächsten Teil einen weiteren Tipp für dich. In den ersten zwei Teilen unserer Blogpost Series zur idealen Autopflege im Winter erfährst du wie du dein Frostschutz kontrollieren kannst und warum die Winterreifen wichtig sind.